Startseite

        

 

       

Herzlich willkommen auf der Webseite von Groß-Zimmern!

19_KM_Pass_Gruß_achim.jpg

Als Bürgermeister der Gemeinde Groß-Zimmern begrüße ich Sie auf unserem Internetportal. 

Hier sind Sie nur einen Mausklick entfernt von allen wichtigen Adressen und Telefonnummern der Gemeindeverwaltung.

 

Haben Sie ein persönliches Anliegen, können Sie mich mit dem Kontaktformular auf schnellem Weg direkt erreichen. Ich freue mich, Ihre Meinung, Ihre Anregungen oder auch Ihre Kritik zu erfahren. 

Viel Spaß beim Surfen und denken Sie daran: Groß-Zimmern erwartet Sie.
 

Herzlichst Ihr                 

Achim Grimm, Bürgermeister

Öffentliche Bekanntmachungen

Aktuelle Bekanntmachungen aus dem Rathaus finden Sie hier.

Aktuelle Informationen:

Asphaltarbeiten am Kanaldeckel

Am Mittwoch, dem 4. März Teilsperrung der Reineimer Straße in Höhe Georgenhäuser Weg

Aufgrund notwendiger Asphaltarbeiten an einem Kanaldeckel zur Erhaltung der Verkehrssicherungspflicht, muss in der Reinheimer Straße in Höhe des Georgenhäuser Weges am Mittwoch, dem 4. März von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr die Hauptstraße hälftig in Gegenverkehrsregelung gesperrt werden. Die Ausfahrt aus dem Georgenhäuser Weg in die Reinheimer Straße ist in dieser Zeit nicht möglich. Damit die Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer an diesem Tage so gering wie nur irgendwie nötig gehalten werden können, wird die Maßnahme außerhalb des Berufsverkehrs durchgeführt.

Die Buslinie 679 fährt hingegen in beiden Richtungen ganztägig eine Umleitung. Diese erfolgt ab Spachbrücken über die B38, Gundernhausen und L3115 zur Haltestelle Friedensschule in Groß-Zimmern. Die Gegenrichtung entsprechend. Die Haltestelle Reinheimer Straße in Groß-Zimmern kann in beiden Richtungen nicht bedient werden.
Die Ordnungsbehörde der Gemeinde Groß-Zimmern bittet die Verkehrsteilnehmer um die Beachtung der Verkehrszeichen und bedankt sich im Voraus für das Verständnis für diese unumgängliche Maßnahme.

Nächste Bürgersprechtunden mit Bürgermeister Achim Grimm am 3. und 4. März 2020

Die Bürgersprechstunde im März mit Bürgermeister Achim Grimm findet am Dienstag, 03.03.2020 von 16:00 – 17:00 im Feuerwehrhaus in Klein-Zimmern und am Mittwoch 04.03.2020 von 17:00 – 18:00 im Ersatzrathaus in der Justus-Liebig-Straße 1 in Groß-Zimmern statt.

Bekanntmachung der Haushaltssatzung

Die vorstehende Haushaltssatzung 2020 wird hiermit öffentlich bekannt gemacht.

Die Haushaltssatzung enthält keine genehmigungspflichtigen Teile.
Die Aufsichtsbehörde hat keinerlei rechtliche Bedenken nach § 97 Abs. 5 HGO erhoben.
Die in der Sitzung der Gemeindevertretung am 17.12.2019 beschlossene
Haushaltssatzung 2020 mit Anlagen liegt zur Einsichtnahme
vom 24.02.2020 - 04.03.2020
im Rathaus, Justus-Liebig Str. 1, 64823 Groß-Zimmern, Zimmer 18
zu folgenden Uhrzeiten öffentlich aus:

                Montag – Freitag      8.00 - 11.30 Uhr

                Montag            13.00 - 15.30 Uhr

                Mittwoch        15.00 - 18.00 Uhr

Groß-Zimmern, den 20.02.2020

Der Gemeindevorstand,
Achim Grimm, Bürgermeister

Hier geht es zum Haushaltsplan 2020

Papierentsorgung am Wertstoffhof ab sofort nicht mehr kostenfrei

Die Papierentsorgung am Wertstoffhof ist ab sofort nicht mehr kostenfrei!
Ab sofort wird eine Gebühr erhoben je nach Menge -Mindestgebühr 3,00€

Neubau Kita Semder Pfad

Kostenberechnung mit Planungsstand 18.07.2019:
Neubau Kita Semder Pfad:    ca. 4.455.000,00 Euro

Stand zum 22.01.2020:
Auftragsvergaben:    719.329,24 Euro
Bisher verausgabt:    255.221,71 Euro

Die bisher verausgabten Finanzmittel setzen sich wie folgt zusammen:

Planungs-, Vermessungs- u. Nebenkosten Kita    255.221,71 Euro (brutto)

Ausführungsstand:
Bearbeitung Ausführungsplanung
Bauantrag wurde eingereicht
Geplanter Baubeginn: Ende Februar 2020
 

„Von der Idee über die Technik zum Bild“

Hobbykünstler Dr. Roland Zagler zeigt vom 27. bis 29. März seine Arbeiten im Kulturzentrum Glöckelchen in Groß-Zimmern

Eine Idee formiert sich, anfangs nebulös, schemenhaft, schließlich konkret und fassbar. Diese Abfolge, als Ausdruck der menschlichen Intuition und Phantasie, begleitet den Menschen in den verschiedensten Bereichen seines Lebens, so auch in der Kunst. Der logische, nächste Schritt führte den Groß-Zimmerner Hobbykünst-ler Dr. Roland Zagler zur entscheidenden Frage: „Setzen wir unsere Idee in die Tat um, und wenn ja, in welcher Form tun wir es? Die Ergebnisse des autodidaktisch arbeitenden Hobbykünstlers sind am Samstag und Sonntag, den 28. und 29. März 2020 im Kulturzentrum „Glöckelchen“ in der Angelstraße 18 in Groß-Zimmern zu sehen.
 

 

„Gerne lasse ich mich von Techniken leiten. Ob kontrastreiches Schwarz-weiß oder farbiges Acryl, die Darstellung prägt rückwirkend die ursprüngliche Idee.“, sagt Dr. Zagler, der im Rahmen der Ausstellung seine vielfältigen Bilder, Gemälde und Zeichnungen auch gerne erläutert, und dabei verrät, welche Gedanken hinter den angewandten Techniken stecken.
Die Ausstellung ist an beiden Tagen jeweils von 11 bis 18 Uhr zu bestaunen. Eröffnet wird sie bereits am Freitag, dem 27. März 2020 um 19 Uhr mit
einer Vernissage. Einleitende Worte zur Ausstellung spricht Georg Blank.
 

Mitteilungen des Bürgermeisters in der Gemeindevertretersitzung am 4. Februar 2020

Haushalt 2020
Nach der Verabschiedung des Haushaltes 2020 am 17.12.2019 wurden alle durch die Gemeindevertretung beschlossenen Änderungen eingearbeitet und der Haushalt in der 2 KW 2020 der Kommunalaufsicht vorgelegt. Wir hoffen bis zum Ende dieser Woche mit der Vorlage der entsprechenden Haushaltsverfügung. Der Haushalt schließt mit einem Überschuss von rund 32.000 € ab.
 

Mehrzweckhalle - Sanierungsarbeiten
Sowohl in der Gaststätte als auch in der dazugehörigen Pächterwohnung wurden entsprechende Arbeiten ausgeschrieben bzw. Angebote eingeholt und mit ersten Arbeiten begonnen. Es ist nach wie vor geplant, die Gaststätte zum 01.03.2020 zu öffnen.


Waldrundgang
In diesem Jahr findet gemeinsam mit dem Revierförster ein öffentlicher Waldrundgang am Samstag, den 06. Juni um 10:00 Uhr statt.
 

Friedhöfe
Im Rahmen von erforderlichen Sicherheitsüberprüfungen werden in diesem Jahr Grabmale auf den Friedhöfen durch eine Fachfirma auf ihre Standfestigkeit hin überprüft. Die Kosten belaufen sich auf ca. 1.700 €
 

Demenzaktive Kommune
Im Rahmen der Weiterentwicklung des Projektes „Demenzaktive Kommune“ findet am Donnerstag, 19. März um 17:00 Uhr die Auftaktveranstaltung mit der Theatergruppe „Herzig Dement“ im Glöckelchen statt. Hierzu werden sie noch eine separate Einladung erhalten.
 

Die Kleiderkiste Groß-Zimmern sucht neue Räumlichkeiten.

Spätestens zum 01.04.2020 sucht die Kleiderkiste Groß-Zimmern, unter der Schirmherrschaft des Asylkreises in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Groß-Zimmern, neue Räumlichkeiten.
Für Regale und Kleiderstangen werden ca. 50 qm benötigt. Mehr wäre natürlich auch willkommen und ein großzügiger Schriftzug des Sponsors wird, falls gewünscht, selbstverständlich an repräsentativer Stelle angebracht.
Die Kleiderkiste wird ehrenamtlich betrieben und gibt Menschen mit kleinem Geldbeutel die Möglichkeit preiswert gute, gebrauchte Kleidung zu erwerben. Zusätzlich zum inzwischen immer wichtiger werden den  positiven ökologischen Aspekt fließen die eingenommen Geldspenden in unterstützende Tätigkeiten für Flüchtlinge.
Wer für die Kleiderkiste Räumlichkeiten zur Verfügung stellen kann und sein soziales Engagement durch Verzicht oder Verringerung der Miete zeigen möchte, melde sich bitte schnellstmöglich bei

Sandra Bruckmann, Soziale Betreuung der Flüchtlinge der Gemeinde Groß-Zimmern
Email: bruckmann@gross-zimmern.de, Tel: 0151 292 501 5

 

Hier geht es zum ausführlichen Artikel

20_Plakat_Raumsuche_Kleiderkiste.jpg

Leben und Arbeiten in Darmstadt und Umgebung: Neue Bürgerpanel-Umfrage startet

Viele Menschen in der Region pendeln täglich zwischen Wohn- und Arbeitsort. Das geht auf Kosten der Freizeit, verursacht stressigen Berufsverkehr und zentriert das gesellschaftliche Leben auf den Arbeitsort, zu Lasten des Heima-torts. Mit ihrer neuen Bürgerpanel-Umfrage möchte die Hochschule Darmstadt (h_da) untersuchen, wie der Arbeitsalltag anders gestaltet werden könnte, damit zwischen Arbeit und Freizeit ein Gleichgewicht entsteht. Interessierte können sich ab sofort für das Bürgerpanel registrieren, die Umfrage startet dann Ende Januar.

Die Forschenden aus dem Projekt Systeminnovation für Nachhaltige Entwicklung (s:ne) möchten wissen, wie die Menschen in Darmstadt und Region momentan Freizeit und Arbeitsalltag verbinden. Sie gehen unter anderem der Frage nach, wie der Ar-beitsalltag durch anteiliges Arbeiten von zu Hause oder in dezentralen Gemeinschafts-büros anders gestaltet werden könnte. Zudem möchten sie wissen, welche Erfahrun-gen mit Homeoffice und ähnlichen Modellen bislang gesammelt wurden.
 

„In unserer neuen Bürgerpanel-Befragung thematisieren wir neben derzeitigen und zukünftigen Arbeitsumfeldern auch grundsätzliche Herausforderungen wie etwa Kli-ma- und Ressourcenschutz oder die Verkehrswende in der Region“, erläutert der Leiter des Bürgerpanels Prof. Dr. Daniel Hanss. „Die h_da möchte dabei evaluieren, wo die Menschen in der Region Handlungsbedarfe sehen. Je mehr Personen sich be-teiligen, desto besser können wir vielfältige Bedürfnisse und Meinungen mit einbezie-hen, so dass dann wirklich bedarfsgerechte Initiativen für die Region entstehen.“
Interessierte können sich ab sofort auf https://buergerpanel.h-da.de für das Bürger-panel registrieren und erhalten dann einen Online-Fragebogen. Die Befragung läuft bis zum 26. Februar. Erste Ergebnisse werden im Monat darauf erwartet.


Bürgerpanel – Hintergrund:
Das Bürgerpanel der Hochschule Darmstadt befragt Bürgerinnen und Bürger aus Darmstadt und Umgebung regelmäßig zu Ideen, die den Alltag der Menschen verbes-sern und die Nachhaltige Entwicklung in der Region voranbringen können. Es ist Teil des Projekts „Systeminnovation für Nachhaltige Entwicklung“ (s:ne) der h_da, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Land Hessen im Rahmen der Förderlinie „Innovative Hochschule“ gefördert wird. In s:ne entwickeln Forschende gemeinsam mit Akteuren aus Wirtschaft, Gesellschaft, Wissenschaft und Verwaltung neue Innovationen. Die Ergebnisse der Bürgerpanel-Befragungen fließen in die Ent-stehung und Umsetzung dieser Initiativen ein.
Weitere Informationen zu s:ne gibt es hier

 

Gründungskultur anhand Bedarf und Ressourcen:

Bedarfsanalyse zur Etablierung einer Gründungskultur“ im Landkreis Darmstadt-Dieburg startet

Nach Ansicht aller Experten steckt Deutschland seit mehreren Jahren in einer "Gründermisere". Zu wenige (junge) Menschen gründen ein Unternehmen oder wählen die berufliche Selbständigkeit. Hinzu kommt, dass handwerkliche, gewerbliche Angebote oder Dienstleistungen nicht weiter bereitgestellt werden können, da es zu keiner gelungenen altersbegründeten Betriebsübergabe kommt. All dies gilt für den ländlichen Raum in ganz besonderem Ausmaß und betrifft damit auch den Landkreis Darmstadt Dieburg. Gelungene Existenzgründungen - auch hierin sind sich die Wirtschaftswissenschaftler einig - sind indes ein wichtiger Hinweisgeber für die Zukunftsfähigkeit von Volkswirtschaften. Was also ist zu tun?

Der Fachbereich Wirtschaft, Standort- und Regionalentwicklung des Landkreises Darmstadt-Dieburg hat den TransMIT Projektbereich für Versorgungsforschung in Gießen beauftragt, die Aktivierung einer Gründungskultur im Landkreis zunächst mit einer Bestandsanalyse zu starten.

Ziel ist die Bestimmung des genaueren Bedarfs - Also konkret: welche unternehmerischen Angebote und Leistungen fehlen im Landkreis Darmstadt Dieburg und dessen einzelnen Kommunen?  In dieser ersten Planungsphase werden auch die Ressourcen und Potentiale des Landkreises Darmstadt-Dieburg erkennbar gemacht. Stehen etwa Werk- und Betriebsstätten oder Läden leer bzw. ist deren Nichtnutzung absehbar? Gibt es branchenspezifische Gründungsschwerpunkte?

Um das Gelingen des Projektes zu ermöglichen, ist eine aktive Bürgerbeteiligung vorgesehen.

Bis März 2020 steht zunächst eine anonymisierte Bürgerbefragung im Mittelpunkt.

Hierfür wurde ein Online-Fragebogen unter www.zukunft-region.de eingerichtet. Alle Bürgerinnen und Bürger, Vereinsaktive, Gewerbetreibende, Angehörige der Bildungs- und Sozialwirtschaft und weiterer Interessensgruppen sind dabei aufgerufen, ihr Wissen einzubringen.

Zusätzlich wird es Informationsveranstaltungen geben, deren Termine den Interessierten rechtzeitig bekanntgegeben werden.

Weitere Informationen gibt es unter www.zukunft-region.de oder telefonisch unter 06151/881-1012.
 

Rücksichtsloses Parkverhalten nimmt deutlich zu

Bei Unberechtigtem längerem Parken auf Behindertenparkplätzen kommt in Zukunft der Abschleppwagen

falschparker.jpg

„Ich muss nur schnell wohin, und bin sofort wieder da“. Diesen Satz hören die Hilfspolizeibeamten der Gemeinde Groß-Zimmern ganz oft, wenn Sie Falschparkern ein Knöllchen verpassen. Aber diese Aussage schützt vor Strafe nicht.Besonders auffällig ist, dass in den letzten Wochen immer häufiger die Behindertenparkplätze von Nichtberechtigten zum Parken genutzt werden. Besonders ärgerlich ist dies am Rathausplatz, in der Nähe der Arztpraxen. Gerade dort wird immer öfter den Menschen, die einen Behindertenausweis besitzen, die Möglichkeit des kurzen Weges zu den Arztpraxen rücksichtslos weggenommen.
Das Parken auf einem Behindertenparkplatz wird mit einem Verwarngeld von 35 Euro bestraft, und bei längerer Parkdauer werden diese Fahrzeuge nach Auskunft der Ordnungsbehörde der Gemeinde Groß-Zimmern in Zukunft rigoros abgeschleppt.

aktualisiert am: 27.02.2020 von: Webmaster
Schriftgröße ändern:

kleiner | normal | größer

Suchfunktion:

» Sitemap

Öffentliche Bekanntmachungen:

Aktuelle Bekanntmachungen aus dem Rathaus.

Die kommenden Veranstaltungen:

28.02.2020

Foodsharing

28.02.2020

Selbsthilfegruppe für Demenzangehörige

29.02.2020

Foodsharing

02.03.2020

Familientreff

02.03.2020

Puppentheater Papiermond

02.03.2020

Lerncafé

03.03.2020

Anti-Aggressions-Treff

04.03.2020

Internationales Frauencafé

05.03.2020

Sozialberatung

06.03.2020

Dinnern für Kinder von 6-14 Jahren

» zum Veranstaltungskalender



Letzte Feuerwehreinsätze

27.02.2020 - 15:18 Uhr
Dringende Türöffnung

23.02.2020 - 03:29 Uhr
Feuer, Menschenleben in Gefahr

12.02.2020 - 13:00 Uhr
Bäume drohen umzustürzen